Montag, 6. Juli 2015

Grundwasserprobleme beim Münchner Rodenstock Garten

Der Rodenstock Garten

Auf dem ehemaligen Firmengelände der Firma Rodenstock im Münchner Dreimühlenviertel, wurde 2010 über einen Wettbewerb die Neubeauung und Umwanldung in Wohnraum ausgeschrieben und die Fertigstellung bis Ende 2014 verkündet.

Bereits 2012 die meisten Wohnungen verkauft - lange vor dem Abriß des Bestandsgebäudes. Einige Käufe mussten damals abspringen, da keine Bank gefunden wurde die eine entsprechend lange Vorfinanzierung einging.

Der "späteste Fertigstellungstermin" von Mai/2015 wurde zwar schon länger erreicht, aber nun - im Juli 2015 - kommt das Ende der Baustelle in greifbare Nähe.

Interessanterweise haben die Käufer der Wohnungen im Rodenstock Garten in den Kaufverträgen eine Entschädigung von 500 Euro pro Kalendermonat verzögerter Baufertigstellung mit der Baywobau vereinbart  - egal ob die Wohnung 1,5 Millionen gekostet hat oder 300,000 Euro.

Was sind die Probleme beim Rodenstock Projekt?

 Fertigstellungstermin

Der Fertigstellungstermin wurde nicht gehalten. Ursprünglich Ende 2014, dann Mai 2015 - und selbst im Juli 2015 ist noch lange nicht alles fertig.

Grundwasserprobleme

Wie bereits im Vorfeld von zahlreichen Gegnern des Rodenstock Projekts befürchtet kam es natürlich zu Grundwasserproblemen. Durch die Nähe zur Isar ist es selbstverständlich, dass bei dem Bau von Tiefgaragenplätzen das Grundwasser, dass bisher im Erdreich aufegsaugt wurde, verdrängt wird und sich andere Wege sucht.

Bis Mai/Juni 2015 wurden daher auf der Baustelle Pumpen betrieben, die permanent das Grundwasser abgesaugt haben. Danach wurden die Pumpen abgestellt und die Grundwasserproblematik wurde spürbar: die anliegenden Gebäude in der Nähe des Rodenstock Gartens sind nun betroffen und selbst Gebäude mit trockenenen Kellern sind nun feucht und das Grundwasser drängt durch die Kellerböden.

Vermutlich sind die Gebäude des Rodenstockgartens selbst und Tiefgarenstellplätzen ebenfalls betroffen.

Kostenfaktor:  

  • die Pumpen werden vermutlich permanent weiterlaufen müssen und durch die WEGs des Rodenstok Gartens bezahlt werden.
  • Schadensersatz Ansprüche der angrenzenden Immobilieneigentümer und WEGs der benachbarten Gebäude

Optik

Wie meist sind Visualisierungen im Vorfeld nicht verbindlich - so auch in diesem Fall. Die tatsächliche Optik der Rodenstock Garten Fassaden weicht enormt von der ursprünglichen Visualisierung (damalige Verkaufsprospekte) ab. Der rot/orangenfarbene Anstrich wirkt nicht besonders edel und entspricht nicht jedermanns Geschmack.

Weitere Hinweise oder Kommentare ?

Falls Sie selbst weitere Informationen, Hinweise oder Kommentare haben, lassen Sie es mich wissen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten