Donnerstag, 11. Oktober 2012

Goldgrund und der Bolzplatz an der Glockenbachwerkstatt

Als ich das erste mal die Anzeige gesehen habe, hatte ich mich leicht gewundert:




... und mal eine Anfrage gestartet, um mehr über dieses Hirngespinst zu erfahren.

Bei dem nachträglich hochgeladenen Foto, musste ich dann aber schmunzeln:


Und auf folgende Spam-Mail herzlich lachen:


----- Bitte weitersagen und teilen --------

Wichtig --- Wichtig --- Wichtig --- Wichtig 


>Für Freispielflächen in der Innenstadt<

>Wir brauchen eure Hilfe<

> Unser Bolzplatz ist in Gefahr<

>DEMO am Montag, 15.10.12 um 15.30 Uhr<

>Start Glockenbachwerkstatt, Blumenstr. 7<

>Wir ziehen von der Glocke zum Rindermarkt und machen Lärm<

>Vorbeikommen und Mitmachen<




Das ist das Problem:

Durch die geplante Bebauung der Müllerstraße 2-6 würde unser Bolzplatz, eine der letzten Flächen für freies Spiel für Kinder und Jugendliche in der Innenstadt, verschwinden. Wir fordern den Erhalt des auf diesem Areal befindlichen Bolzplatzes der seit über 30 Jahren vom Bürgerhaus Glockenbachwerkstatt genutzt wird.
Es gibt Alternativvorschläge, die bis jetzt nicht genügen Beachtung bei den Verantwortlichen gefunden haben. 


----- Bitte weitersagen und teilen --------


Die Frage ist: Sind tatsächlich ein paar Idioten darauf reingefallen oder ist auch selbst diese Mail Teil der Spaßaktion?

Auch interessant hierzu ein Beitrag bei Quer - das letzte mal hat es Schwabing getroffen.

http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/quer/120524-quer-muenchen100.html

Das einzig traurige bei dieser lustigen Aktion ist, dass es tatsächlich jedesmal zahlreiche Käufer gegeben hätte. Wer weiß - vielleicht wird aus dem Spaß bald doch noch ernst?

Keine Kommentare:

Kommentar posten