Mittwoch, 3. August 2011

Immer mehr Kriminelle/Scammer auf Immobilienscout unterwegs?

Bereits mehrmals hatte ich bei Immobilienscout eine Antwort auf eine Besichtigungsanfrage auf Englisch erhalten.

Darin wurde jedesmal beschrieben, dass eine Wohnung zu verkaufen ist (sehr günstig!), man selbst aber nicht nach Deutschland  / München kommen könne etc... am Ende sollte man dann Geld überweisen, um den Schlüssel zur Wohnung zur Besichtigung zu bekommen.

Diese Masche kannte ich bisher nur aus Emails oder von Autoscout24 und Mobile.de - meistens wird auf Englisch mit irgendeiner Begründung nach Geld im Voraus verlangt.

Das System scheint sich nun munter auch bei Immobilien zu verbreiten - denn die Anzahl dieser Angebote bei Immobilienscout scheint rassant zu wachsen.

Gerade eben habe ich von Immobilienscout eine Email Benachrichtigung zu neuen Angeboten erhalten, da diese Angebote natürlich auch nach Kaufpreis aufsteigend sortiert sind, kamen prompt mehrere dieser Angebote hintereinander:


und:


Immer auf Englisch mit dem Titel "Luxury", "Luxury Apartment" o.ä, und einem relativ niedrigen Preis.

Keine Kommentare:

Kommentar posten