Freitag, 19. August 2011

Lohnen sich Immobilien zur langfristigen Kapitalanlage in Deutschland/München?

Oft hört man Aussage wie z.B. "Die Immobilie habe ich zur langfristigen Kapitalanlage gekauft - auf 30 Jahre gesehen sind mir die jährlichen Immobilienpreisschwankungen egal, das ist wie bei Aktien".

Sicherlich kann niemand mit Bestimmtheit sagen, was in 30 Jahren sein wird. Keiner kann in die Zukunft sehen und es kann nur Vermutungen oder Spekulationen geben, die auf Annahmen oder statistischen Berechnungen beruhen. Jederzeit kann natürlich etwas passieren, was alle Annahmen auf einmal über den Haufen wirft (Beispiel: Fukushima).

Was aber immer möglich ist, zu schauen wie es vor 30 Jahren war - und was seitdem passiert ist.

Die Immobilienpreise haben sich in Deutschland im Schnitt in den letzten 30 Jahren verdoppelt und in München ver-2,5-facht. Das heisst also eine jährliche Steigerung von 2,3% bzw 2,8%.

Der DAX- im Vergleich dazu - hat sich seitdem ver-12-facht - trotz aktuellen DAX Verlusten.

Kurze Antwort: nein - weder zu kurzfristigen noch zur langfristigen Kapitalanlage.

Was jedoch nicht heißt, dass man mit Glück nicht auch kurz- oder langfristig Glück haben kann (z.B. ein Acker wird zum Bauland - eine Stadt wächst dramatisch, wird per Autobahnanschlussstelle / ICE Haltestelle  / Flughafen plötzlich beliebter..) Wer sich aber auf sein Glück verlässt, könnte auch Lotto spielen oder sich ein Zertifikat an der Börse kaufen. Zur Selbstnutzung lohnt es sich natürlich eher - aber auch nur wenn der Kaufpreis stimmt und die Zinsen nicht höher als die vergleichbare Miete sind.

Keine Kommentare:

Kommentar posten